Einbruchschutz Infos

Alarm Türstopper – die „kleine" Alarmanlage für die Tür

Einbrüche in Wohnung oder Haus erfolgen in der Regel über ungesicherte Türen oder Fenster. Alarmsysteme, die einen Einbrecher daran hindern, überhaupt erst ins Innere des Hauses oder der Wohnung zu gelangen, sind optimal und am effektivsten. Neben schweren Schlössern und speziellen Riegeln setzen viele Systeme auf Abschreckung durch einen lauten Sirenenton. In diese Kategorie fallen auch die sogenannten Alarm Türstopper. Guter Schutz muss nicht teuer sein! Die Einbruchsstatistiken der vergangenen Jahre weisen einen deutlichen Trend nach oben auf. Um so wichtiger ist ein guter Schutz vor Einbrüchen und Diebstahl. Dass nicht immer das teuerste Alarmsystem nötig ist, um eine Haustür…Weiterlesen »

Mehr Sicherheit durch Einbruchhemmende Rollläden

Rollläden können mehr leisten als Abdunkelung und Sonnenschutz: Einbruchhemmende Rollläden sind besonders stabil und dafür gemacht, Einbrechern möglichst lange Stand zu halten. In diesem Artikel lernen Sie alles über die Merkmale von einbruchhemmenden Rollläden, die verschiedenen DIN-Normen und Widerstandsklassen und wie vorhandene Rollläden nachrüsten können, damit Sie mehr Schutz vor Einbrechern bieten. Rollläden als Schutz vor Einbrechern - Merkmale von einbruchhemmenden Rollläden Während die meisten Standard-Rollläden mit dem richtigen Hebelwerkzeug einfach geöffnet und hochgeschoben beziehungsweise einfach aus der Führungsschiene gehebelt werden. Ganz anders einbruchhemmende Rollläden: Sie verfügen über stabile Rollladen-Elemente aus Stahl eine gegen Heraushebeln gesicherte Führungsschiene einen Schutz gegen…Weiterlesen »

Wie sicher ist Ihre Wohnungstür?

Die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt stetig an. In Mehrfamilienhäusern, in denen sich die Nachbarn untereinander kaum kennen brauchen dreiste Täter oft nur Sekunden, um eine Wohnungstür zu öffnen. Um es Einbrechern schwerer zu machen, sollten Sie die Sicherheit Ihrer Wohnungstür testen: Je besser gesichert, desto geringer ist die Gefahr eines Einbruchs. Fragen zur Sicherheit Ihrer Wohnungstür Ist Ihre Wohnungstür hohl oder verglast? Haben Sie einen Türspion? Liegen die Türscharniere innen? Kann die Wohnungstür ausgehebelt werden? Haben Sie eine Mehrfachverriegelung an der Tür? Ist die Tür mit einem Profizylinderschloss gesichert? Gibt es Zusatzschlösser? Ist das Schließblech im…Weiterlesen »

Einbruchs- Prävention vor dem Urlaub – So können Sie sich unbesorgt entspannen

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Das wissen natürlich auch Einbrecher, die sich gerne über unbewachte Häuser hermachen. Wenn Sie sich im Urlaub keine Sorgen über ihr Hab und Gut daheim machen wollen, dann gilt es einige Vorkehrungen zu treffen, bevor Sie aufbrechen können. Wenn Sie diesen Artikel gelesen haben und unsere Tipps zum Einbruchschutz in der Urlaubszeit befolgen, können Sie unbesorgt Urlaub machen. Eines vorweg! Zusätzlich zu unseren Tipps speziell zum Thema Einbruchsprävention vor dem Urlaub sollte ihr Haus natürlich über eine gewisse Grundsicherung vor Einbrechern verfügen. Dazu zählen einbruchssichere Fenster und Türen (besonders eine gute mechanische Sicherung ist hier notwendig, für…Weiterlesen »

Sichere Fenster – das sinnvollste Mittel gegen Einbrecher

Fenster sind die größten Schwachstellen eines Hauses beim Einbruchschutz. Wenn man die Fenster mechanisch gegen Einbrecher sichert, dann reduziert man die Wahrscheinlichkeit eines "erfolgreichen" Einbruches um ein vielfaches. Vor allem die Fenster im Erdgeschoss sowie Kellerfenster sind gefährdet, aber auch die Fenster im 1. Obergeschoss sollte man nicht vernachlässigen - Einbrecher könnten sie über eine Leiter, einen Baum, eine Regentonne oder ähnliche Kletterhilfen erreichen. Diese Fenster sollten Sie bei einem Neubau wählen Bei einem Neubau sollten Sie von Anfang an den Einbau von Sicherheitsfenstern nach DIN EN 1627 einplanen. Diese Fenster sind darauf geprüft, dass sowohl Rahmen, Verglasung als auch…Weiterlesen »

Einbruchschutz Fensterfolie – So machen Sie Einbrechern das Leben schwer!

Wenn ein Einbrecher versucht, in ein Haus einzubrechen, sind meist Fenster oder Terrassentüren der einfachste Weg für ihn. Die meisten Fenster lassen sich schnell, einfach und vor allem leise aufhebeln - wenn das nicht funktioniert, zum Beispiel, weil das Fenster mit einem Fensterschloss gesichert ist, dann wird die Scheibe einfach eingeschlagen. Ein kurzer Schlag mit einem spitzen Gegenstand, zum Beispiel der spitzen Seite eines Zimmermannshammers, schon splittert die Scheibe, ohne dass sie komplett zusammenbricht. Das macht nur einmal kurz ein wenig Krach, danach kann man leise die Scherben einzeln herausnehmen. Innerhalb weniger Minuten kann sich ein Einbrecher so Zugang zu ihrem…Weiterlesen »

TV-Simulator – Anwesenheit vortäuschen und Einbrecher abschrecken

Einbrecher sind, gerade im Winter, wenn es früh dunkel wird, oder auch in der Ferienzeit, auf der Suche nach Häusern, die unbewohnt aussehen. Dunkle Fenster zu Tageszeiten, zu denen normalerweise Menschen im Haus sein sollten bedeuten grünes Licht für einen Einbruchsversuch. Brennendes Licht sorgt für den Eindruck, dass jemand im Haus sein, man kann also Zeitschaltuhren nutzen um seine Anwesenheit vorzutäuschen. Eine weitere, geniale Möglichkeit um den Eindruck eines belebten Hauses zu erwecken bietet ein TV Simulator. Dabei handelt es sich um ein Gerät, dass mit farbigen LEDs und einem Zufallsgenerator den Lichtschein eines laufenden Fernsehers simuliert. Natürlich könnte man…Weiterlesen »

Die „dunkle Jahreszeit" – Hochsaison für Einbrecher

Jedes Jahr bekommt man es über die Medien mit - "Die dunkle Jahreszeit", also der Herbst und Winter, ist die Jahreszeit mit den meisten Einbrüchen. Über Zeitungen, das Radio und das Fernsehen wird vor vermehrten Einbruchsversuchen gewarnt - aber warum ist das eigentlich so? Warum sind Einbrecher im Winter aktiver? Warum wird im Winter mehr eingebrochen als im Sommer? Diese Frage ist recht leicht zu beantworten: Es wird früher dunkel. Spätestens ab dem letzten Sonntag im Oktober, also ab dem Tag, an dem die Uhren eine Stunde zurückgestellt wird, geht die Einbrechersaison so richtig los. An diesen Tagen wird es…Weiterlesen »

Licht – der beste Schutz vor Einbrechern

Bildquelle: Steinel Vertrieb GmbH Rund 60 Prozent der Einbrüche in Deutschland finden in der Nacht, also zwischen 21 Uhr abends und 6 Uhr morgens statt. Da es im Winter wird sogar noch früher dunkel wird, kann man also mit Fug und Recht behaupten, dass Einbrecher oft den Schutz der Dunkelheit nutzen um einen Einbruch durchzuführen. Im Dunkeln ist es sehr viel sicherer für einen Einbrecher, vor allem aufmerksame Nachbarn stellen so eine viel geringere Gefahr dar. Mit diesem Wissen kann man sich natürlich leicht denken, was ein gutes Mittel gegen Einbrecher ist: Licht! Hausbeleuchtung schützt vor Einbrechern Licht ist ein…Weiterlesen »

Die Schwachstellen eines Hauses beim Einbruchschutz erkennen und absichern

Einbruchschutz bei Privathäusern ist kein Hexenwerk, sie werden dafür keinen Sicherheitstechnik-Experten benötigen, der Ihnen tausende Euros für eine Alarmanlage abknöpft. Auch mit einem sehr geringen Budget und ohne viel Fachwissen ist es möglich, sein Haus gegen Einbrecher zu sichern. Man muss dazu nur die Schwachstellen eines Hauses kennen und diese beseitigen. Die Schwachstellen von Häusern beim Schutz vor Einbrechern Zunächst einmal: Die Schwachstellen eines Hauses sind überall gleich: Fenster, Türen und Beleuchtung. Einbrecher hacken sich nicht durch Wände oder buddeln einen Tunnel - Sie versuchen durch Türen oder Fenster in das Haus zu kommen. Das geht meist schnell und sorgt…Weiterlesen »