Sichere Fenster – das sinnvollste Mittel gegen Einbrecher

Fenster sind die größten Schwachstellen eines Hauses beim Einbruchschutz. Wenn man die Fenster mechanisch gegen Einbrecher sichert, dann reduziert man die Wahrscheinlichkeit eines „erfolgreichen“ Einbruches um ein vielfaches. Vor allem die Fenster im Erdgeschoss sowie Kellerfenster sind gefährdet, aber auch die Fenster im 1. Obergeschoss sollte man nicht vernachlässigen – Einbrecher könnten sie über eine Leiter, einen Baum, eine Regentonne oder ähnliche Kletterhilfen erreichen. Weiterlesen »

Test: Safety First Glasbruchmelder

Wenn Einbrecher in Ihr Haus kommen wollen, dann sind die Fenster meist die einfachste Möglichkeit für die Langfinger. Ein Fenster einzuschlagen macht nur einmal kurz krach. Einbrecher schlagen meist mit einem spitzen, metallenen Gegenstand, zum Beispiel mit der spitzen Seite eines Zimmermannshammers, einen kleinen Teil des Fensters in der nähe des Fenstergriffes ein.

Die Scherben lassen sich dann mit der Hand so weit herausbrechen, dass man mit der Hand durchfassen und den Fenstergriff bewegen kann. So kann ein Einbrecher innerhalb einer Minute jedes Fenster einfach öffnen. Dies kann man für wenig Geld ganz einfach mit einem vernünftigen Glasbruchalarm verhindern.

Dieses kleine Gerät gibt einen sehr lauten Alarm ab, wenn das Fenster zu stark vibriert oder eben eingeschlagen wird. In diesem Test haben wir uns den Safety First Glasbruchmelder, hier für rund 17 Euro zu erhalten, genauer angeschaut. Weiterlesen »

Die Schwachstellen eines Hauses beim Einbruchschutz erkennen und absichern

Einbruchschutz bei Privathäusern ist kein Hexenwerk, sie werden dafür keinen Sicherheitstechnik-Experten benötigen, der Ihnen tausende Euros für eine Alarmanlage abknöpft. Auch mit einem sehr geringen Budget und ohne viel Fachwissen ist es möglich, sein Haus gegen Einbrecher zu sichern. Man muss dazu nur die Schwachstellen eines Hauses kennen und diese beseitigen. Weiterlesen »